Vereinsausflug 2015, ins Berghaus am Katzenstein im Erzgebirge

 

 

Es war wohl die gute Erinnerung vom letzten Besuch im Berghaus, weshalb wir auch heuer wieder ein langes Wochenende am Katzenstein mit unseren Hunden verbracht haben.                                                                                                                                                

 

Diesmal sind doch weitaus mehr Leute mitgefahren als im vergangenen Jahr. Sicher hatte sich die ideale Lage vom Berghaus herumgesprochen.                                                                                                                                             

 

Leider hat es der Wettergott mit  uns zu gut gemeint, denn die hohen Temperaturen machten unseren Hunden und uns selber sehr zu schaffen.                                                                                                                                                 

 

Dennoch unternahmen wir am Samstag eine Wanderung mit unseren Hunden zur Brettmühle. Der Weg führte meist durch den Wald mit viel Schatten. Unsere Hunde konnten sich  immer über frisches Quellwasser im Wald erfreuen, lediglich die Hundeführer mussten aushalten, bis wir nach eineinhalb Stunden im Gasthaus zur Brettmühle einkehren konnten.                             

 

Nach einigen Erfrischungsgetränken und einem gutem Mittagsessen wurde gut gelaunt der Rückweg angetreten.

 

Man kann sagen, der Biergarten vom Berghaus war an den zwei Abenden voll in der Hand vom SV-Pegnitz. Bei lauschigen Sommernächten wurde fast immer bis Mitternacht gesessen. Unsere Hunde konnten sich in den kühlen Zimmern oder in der herrlichen Zwingeranlage erholen. Sie hatten auch die Möglichkeit, mit Herrchen oder Frauchen in den Biergarten zu gehen.                                                                        

 

Einige unserer Hunde haben bestimmt bei dieser Gelegenheit neue Erfahrungen im Sozialverhalten untereinander oder mit der  Umwelt gemacht.                                                                    

 

Wie schon beim letzten Mal wurden wir auch in diesem Jahr wieder vom Berghausteam bestens versorgt.                                                                                                                                                

 

Am Sonntag, nach einem reichhaltigen Frühstücksbüffet, traten wir dann die Heimreise an. Nach einem kurzen Abstecher in die naheliegende Tschechei, um sich mit Zigaretten und sonst günstigen Sachen zu versorgen, ging es dann doch nach Hause. Die Heimfahrt konnte jeder selber nach Belieben gestalten.                                                                                                                                 

Zum Abschluss ist zu sagen: Wir haben auch dieses Mal nach den Spruch eines altbekannten Schlotfegers gelebt. Wer ihn noch nicht kennt, kann im Archiv des letzten Jahresausflugs nachlesen!