Jugendzeltlager 2014

Unsere Vereinsjugend traf sich am Freitag, 01. August 2014 zum Aufbau Ihrer Zelte im Gelände unserer Ortsgruppe. Schon allein der Zeltaufbau machte den Großen und Kleinen Riesenspaß. Die Vorfreude auf die nächsten 2 Tage und vor allem auf das Zelten konnte man allen anmerken.

 

Bei Superwetter trafen wir uns am Samstag um 10Uhr am Hundeplatz und dann ging die Gaudi erst richtig los. Austoben von den Kids war erst mal angesagt. Die Mütter genossen die kinderfreie Zeit! Mittags war dann allgemeiner Aufbruch zum Körbeldorfer Felsenparkplatz. Wir wurden von Joschi mit dem Bus abgesetzt. Mit Kinderwagen und Getränken ging die Wanderung dann los. Die Kinder waren mit Begeisterung dabei. Der steinige Weg führte uns durch einen schattenspendenden Wald, was für Abkühlung sorgte. Selbst ein Felseingang wurde ausgiebig erkundet. Jedoch war es drinnen sehr kalt, und die Kinder kamen schnell wieder heraus. Selbst Zocker war neugierig und musste mit rein. Nach 1,5 Std. Marsch kamen wir hungrig am Gregori Platz an. Joschi unser Proviantlieferant wartete bereits mit dem Bus auf uns. Alle hatten großen Appetit, und es wurde erst mal ausgiebig Brotzeit gemacht. Es war für jeden Gaumenschmaus etwas dabei.

Gesättigt fuhren wir zurück zur Fischelhöhe. Nach erneutem Austoben der Kinder beschlossen wir nach Pottenstein zu fahren um evtl. Rodeln, Bootfahren oder Minigolf spielen zu gehen.  Da alles sehr voll war entschieden  wir uns für Minigolf. Doch leider machte uns das Wetter  einen Strich durch die Rechnung. Es zogen schwarze Gewitterwolken auf und wir mussten das Minigolfspielen leider abbrechen, was die Kinder sehr traurig machte. Wir schafften es gerade noch zum Bus, bevor uns ein Wolkenbruch mit starken Windböen überraschte. Alle machten sich Sorgen um Ihre Zelte, ob sie diesen großen  Wassermassen auch gewachsen waren.

 

Angekommen auf unserem Zeltplatz wurde uns schnell klar, dass ein Übernachten leider nicht möglich war. Dadurch ließen wir uns unsere gute Laune aber nicht verderben. Unser Grillabend entschädigte uns für vieles. Der Duft von frischen Grillfleisch und leckeren Salaten hat seine Wirkung wieder mal nicht verfehlt, und alle haben  ordentlich zugelangt. Gegen 22.30 Uhr kamen die ersten Ermüdungserscheinungen der Kinder. Wir  beschlossen, daheim in unseren kuscheligen Betten zu schlafen.

 

Am Sonntag um 09.30Uhr wollten wir uns  zum Frühstück wieder treffen. Wir hatten Glück  mit dem Wetter. Die Sonne strahlte vom Himmel. Das überragende Frühstücksbuffet wurde durch  vereinte Kräfte  angerichtet. Es schmeckte jedem ausgezeichnet und jeder wurde satt. Die Kinder hatten wieder so viel Elan und tobten sich auf der Wiese aus. Mit einer Gesangs- und Tanzeinlage überraschten sie Ihre Eltern. Es wurde nie langweilig. Selbst das Würstchenschnappen der Kids brachte alle ganz schön zum Lachen. Das Frühstück breitete sich zum Brunch aus und alle Reste wurden verdrückt. Gegen 16.00Uhr räumten wir alle gemeinsam auf. Müde, glücklich und zufrieden machten sich alle auf den Heimweg.