Jahreshauptversammlung 2015 in Kirchahorn

Unser 1.Vorsitzender Waldemar Dressel konnte eine stattliche Mitgliederzahl zu unserer Jahreshauptversammlung begrüßen.

 

 

 

In Punkt 2 der Tagesordnung wurde unseren drei verstorbenen Vereinskameraden Dieter Birkner, Hans Zitzmann und Joachim Anger ein ehrendes Gedenken gewürdigt!

 

 

 

In seinem Jahresbericht sprach Dressel die Struktur unserer Ortsgruppe an. Er erwähnte, dass unser Verein sich nicht nur aus einer bestimmten Altersgruppe zusammensetzt, weshalb ein gutes soziales Miteinander gefordert wird.

 

 

 

Zum 31.Januar hat unser Verein 103 Mitglieder.

 

Unsere zwei geplanten Sporthundeprüfungen im Frühjahr und im Herbst konnten wir wieder erfolgreich durchführen, was in manch anderen SV-Ortsgruppen nicht immer die Regel ist.

 

 

 

Für unser gesellschaftliches Vereinsleben wurde ebenfalls einiges unternommen. Gleich in der Faschingszeit wurde mit einem Kappenabend begonnen. Unsere Vereinskinder hatten beim Ostereiersuchen auf unserem Vereinsgelände ihren Spaß.

 

Ebenso wurden zwei Wanderungen mit unseren Hunden, eine im Frühjahr und eine im Herbst, organisiert.

 

Ein Jugendzeltlager für unsere Vereinskinder und Jugendlichen wurde durchgeführt.

 

Auch der schon traditionelle Wochenendausflug mit unseren Hunden wurde wieder veranstaltet und zwar diesmal zum, für Hundesportler bekannten „Berghaus am Katzenstein“ im Erzgebirge!

 

Für die Öffentlichkeitsarbeit konnten wir auch mit zwei Veranstaltungen etwas beitragen. So wurde von unserem Vereinskameraden Karl-Heinz Steinmüller ein Schulklassenbesuch auf unserem Übungsplatz abgehalten. Die Schulkinder waren alle hellauf begeistert, da sie einiges über den Umgang mit Hunden Praxisnah erfahren durften.

 

Dann hatten wir noch einen ganz besonderen Besuch von einer Senioren-Gruppe vom Brigittenheim aus Pegnitz, organisiert von unserer Sportkameradin Anke Schellermann. Anke ist im Brigittenheim beruflich beschäftigt und ermöglichte den älteren Herrschaften mal einen etwas anderen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen.

 

Mit einem Saukopfessen, einer Nikolausfeier für unsere Kleinen und dem Jahresabschlussessen mit Weihnachtsfeier wurde das Vereinsjahr 2014 dann abgeschlossen.

 

 

 

Ihr seht schon, es war doch mächtig was los in unserem Verein!

 

 

 

Auszüge aus dem Bericht des 1. Vorsitzenden:

 

Alle diese Begebenheiten bzw. Veranstaltungen sind auch in Wort und Bild auf unserer Homepage nachzuschauen!

 

Wie bekannt sein dürfte, hat sich im vergangen Jahr auf unserer Platzanlage zusätzlich neues Leben aufgetan!

 

Die Jägervereinigung Pegnitz war auf der Suche nach einer Möglichkeit, ihre jährliche Hundeausbildung auf einer ordentlichen Anlage abzuhalten. Somit kamen wir mit den Jägern ins Gespräch und ermöglichten ihnen, unsere Platzanlage für ihre Ausbildung mit zu nutzen. Dadurch hat sich eine Freundschaft mit den Waidmännern aufgebaut. Durch viele Gespräche bei der Ausbildung ihrer Hunde und Fachsimpelei in unserem gemütlichen

 

Vereinsheim konnten viele Klischees und Vorurteile abgebaut werden, was für die Jäger und Hundesportler sicher von großem Nutzen sein dürfte!

 

Welcher Hundesportverein verfügt schon über eine so herrliche Platzanlage und eine so schnuckelige Vereinshütte mitten in der Natur, ohne Probleme mit der Nachbarschaft, Landwirten oder den örtlichen Jägern zu haben! Deshalb der Aufruf an alle, nützt die Gelegenheit, unsere Vereinshütte zu besuchen, es fehlt

 

an nichts, was zum Wohlfühlen beiträgt! Auch der sprachliche Dialog über die Ausbildung unserer Hunde ist sehr wichtig und so kann man in unserer Hütte manche Tipps bei fachlichen Gesprächen aufschnappen und mit nach Hause nehmen!

 

Ja, unsere schöne Vereinsanlage unterhält sich natürlich nicht von alleine, da muss auch was dafür getan werden, möchte ich mal sagen!

 

Deshalb halten wir auch die Arbeitsdienste im Frühjahr und Herbst ab, um so die Anlage in Schuss zu halten!

 

Die Beteiligung an diesen rechtzeitig bekannt gegebenen Arbeitseinsätzen sollte daher für jeden aktiven Vereinskameraden schon irgendwie verpflichtend sein! Aber nur die zwei

 

Arbeitsdienste reichen natürlich nicht aus, die Anlage so zu erhalten, weshalb wünschenswert wäre, wenn spontan anfallende Arbeiten ohne großen Aufruf erledigt würden. Natürlich sollten sich nicht immer die Gleichen verpflichtet fühlen!

 

 

 

Im wirtschaftlichen Teil

 

Unsere Kassenwartin Heidi Raschke konnte der Versammlung einen akribisch saubegeführten Kassenbericht vorlegen, was auch durch die Kassenprüfer bestätigt wurde.

 

Seines Berichtes ging der Vorstand kurz auf die doch erheblichen

 

Ausgaben vom vergangenen Geschäftsjahr 2014 ein.

 

 

 

So musste an der Vereinshütte die Holzbrüstung total erneuert werden. Der Gastank war wieder fällig zum Befüllen.

 

(alle 2 Jahre) Der E-Herd musste neu beschafft werden und am

 

Aufsitzmäher waren auch Reparatur - und Instandhaltungsarbeiten nötig. Natürlich sind auch die jährlich laufend en Unkosten für Strom, Wasser u. Telekom zu stemmen.

 

Es wurden natürlich auch Einnahmen verbucht und Spenden entgegengenommen.

 

So sprach Dressel auch ein herzliches Dankeschön an das Hüttenbewirtschaftungsteam der Fam. Kläning u. deren

 

Stellvertreter K.-H. Gröschel aus, denn ohne diese

 

Einnahmen könnte der Verein nicht überleben.

 

 

 

Für den sportlichen Teil gab unser 1. Abrichtewart Uwe Kläning einen detaillierten Bericht über die Ausbildung und Erfolge unserer Hundesportler zum Besten.

 

Unsere zwei geplanten Sporthundeprüfungen konnten wieder wie geplant durchgeführt werden. Die Ergebnisse sind auf unserer Homepage unter Prüfungen nachzulesen.

 

Uwe führte im Anschluss die Ehrung der Vereinsmeister und Sieger in den Sparten Fährte, Unterordnung und Schutzdienst durch.

 

Vereinsmeister 2014 wurden:

 

 

 

Fährte FH 1/FH 2: Waldemar Dressel mit „Gandolf Kody Diabora“

 

BHG: Kerstin Schaub-Illing mit „Haidrivers Smokey Boy“

 

Schutzdienst: Arthur Richter mit „Ben“

 

 

 

Spartensieger wurden:

 

Fährte: Waldemar Dressel mit „Gandolf Kody Diabora“

 

Unterordnung: Miriam Wiesend mit „Leni“

 

Schutzdienst: Arthur Richter mit „Ben“

 

Unter Punkt 6 Ehrungen wurden Urkunden für treue Mitgliedschaft überreicht.

 

Für 10 Jahre: Braun Harald, Braun Dietlinde, Bauer Karin, Kläning-

 

Wiesmeth Andrea

 

Für 20 Jahre: Weiss Elise, Schertel Hans-Werner

 

Für 40 Jahre: Gottmann Kurt

 

Für 25 Jahre SV-Hauptverein:Steinmüller Karl-Heinz, Theisinger Oliver

 

Ehrungen für mehrjährige Amtstätigkeit vom SV-Hauptverein:

 

Kläning Uwe 6 Jahre

 

Weidel Wolfgang 6 Jahre

 

Zrenner Horst 6 Jahre

 

Wieczorkowski Enrique20 Jahre

 

 

 

Unter Punkt 8 der Tagesordnung standen die Neuwahlen der gesamten Vorstand auf dem Plan.

 

Fast alle Vorstandsmitglieder stellten sich bei der Neuwahl wieder zur Verfügung und wurden einstimmig von der Versammlung bestätigt.

 

Neubesetzt wurden:

 

2. Abrichtewartin: KerstinSchaub-Illing

 

Jugendwartin: Stefanie Hölzel

 

 

 

Unter Punkt 9

 

Diskussion, Verschiedenes, Wünsche u. Anträge wurde festgestellt, dass die Vereinshütte im Sommer neu gestrichen werden müsste und die Umzäunung noch vervollständigt werden sollte. Es wurde auch angeregt, wieder eine Winterwanderung zu organisieren. Unsere Hüttenwirtin erinnerte an den geplanten Faschings-Kappenaben

 

.