Unsere Jahreshauptversammlung am 27.01.2018 im Gasthaus Krieg in Horlach.

Der König ist tot….., es lebe der König….! Es standen mal wieder turnusmäßig Neuwahlen an. Auf Grund der guten Vorbereitung bzw. der konstruktiven Vorgespräche konnten die Neuwahlen schnell und unkompliziert von unseren Wahlleitern Klaus Müller und Markus Strößner durchgezogen werden.                                                                         

 

Es gab auch keine großen Veränderungen in der Vorstandschaft.                                         

Den 1.Vorstand übernahm weiterhin Waldemar Dressel. Der Stellvertreterposten wurde ebenfalls wieder von Horst Zrenner übernommen. Auch das wichtige Amt des Kassiers wird wieder von Heidi Raschke ausgeführt. Die beiden Abrichtewarte Kerstin Schaub-Illing, sowie Wolfgang Weidel wurden nun offiziell bestätigt, da sie im letzen Jahr kommissarisch berufen waren. Das Amt des Jugendwartes wurde neu mit Sonja Porisch besetzt. Als 1.Beisitzer blieb weiterhin Heiner Wieczorkowski im Amt. Neu als 2. Beisitzer wurde Alexander Fuchs gewählt. Das Amt des Zuchtwartes wurde nicht mehr besetzt.

 

 

 1.Vorsitzender Dressel konnte in seinem Jahresbericht über ein normal abgelaufenes Vereinsjahr berichten. Die zwei geplanten Hundeprüfungen wurden mit Erfolg durchgeführt. Auch für das Gesellschaftliche wurde einiges getan. Vom Vereinsausflug bis zu Grillabende war alles im Jahresprogramm enthalten. Vom Finanziellen her ist der Verein ebenfalls gut aufgestellt, was nur auf eine gute Hüttenbewirtschaftung zurückzuführen ist. Die Flutlichtanlag wurde mit LED-Strahler erneuert, was auf Dauer kostengünstiger ist und mehr Lichtausbeute bringt.

 

 

Bei den Mitgliedern gab es auch keine großen Veränderungen. Bei 8 Abgängen zu 6 Zugängen blieb unser Mitgliederstamm bei 102 Mitgliedern.

 

 

Unter Punkt „Ehrungen“ konnte 2.Vorstand Horst zahlreiche Urkunden und Pokale überreichen.

 

 

Im Bericht  der 1.Abrichtewartin Kerstin konnten wir hören, dass die Beteiligung an Prüfungen und dem Abrichtebetrieb in den letzten Jahren sehr konstant blieb und statistisch kein Rückgang zu verzeichnen ist.

 

 

Nach dem Vortrag der Kassenwartin Heidi wurde diese und die gesamte Vorstandschaft von der Mitglieder-Versammlung einstimmig entlastet.